Libertin

Libertin

  • Genre Schauspiel
  • Bühne Schauspielbühne
  • Premiere19. Januar 2002
  • Vorstellungsdauer2:05 hod.
  • Anzahl der Wiederaufführungen43
  • Derniére15. November 2004

Konversationskomödie

Das Motiv der Komödie des französischen Dramatikers der Gegenwart Éric-Emmanuel Schmitt Libertin ist (nicht nur) die Beziehung des Aufklärers und Philosophen Denis Diderot zu den Frauen. Wir ertappen ihn, wie er von einer verführerischen Malerin porträtiert und zugleich von der Redaktion der „Enzyklopädie“ bedrängt wird, Erklärungen zum Stichwort „Moral“ zu schreiben. Dieser Widerspruch – zwischen der verführerischen Schönheit der Frauen, für die er eine Schwäche hat, und Moral – begleitet Diderot während des gesamten Stücks. Seine Handlung ist jedoch wesentlich komplizierter und voller Überraschungen. Die in der Handlung eingebaute Detektivgeschichte führt zu einer mehrfachen Auflösung. Die Geschichte bietet mit Bravour und Humor geschriebene Dialoge und wird von der libertinischen Philosophie und einer prickelnden Erotik in einem unbedingt dazugehörenden Maße begleitet.

Autor

  • Eric Emmanuel Schmitt

Übersetzung

  • Matylda
  • Michal Lázňovských

Szenerie

  • Jan Dušek j.h.

Therboucheová

Denis Diderot

Antoinette Diderotová

Angelika Diderotová

Mladá Holbachová

Denis Diderot: Meine Gedanken sind meine Dirnen

Jiří P. Kříž 28. Januar 2002 zdroj Právo

…Karel Janský bietet in der Gestalt des Diderot seine darstellerische Lebensleistung. Mit Bravour schafft er die große Textmenge und interpretiert sie mit einer Noblesse und Glaubwürdigkeit, als ob einer der größten Denker des 18. Jahrhunderts gerade dabei wäre, seine Gedanken zu formulieren. Selbst die anderen Akteure bleiben hinter der vollblütigen Leistung nicht zurück…

… Die Bekanntschaft mit Schmitt ist überaus erfrischend, witzig, und aus feministischer Sicht leicht bissig...

Applaus auf offener Szene

Jaroslav Parma 23. Januar 2002 zdroj Týden

…Der Dramatiker wird Karel Janský wahrscheinlich niemals begegnet haben, dennoch ist ihm die Hauptrolle wie auf den Leib geschrieben. Der Schauspieler, der seit 1966 eine Stütze für das Ensemble ist, spielte Diderot breit aus. Er ist ein Philosoph, der sein Denken spielt und zugleich sein Leben liebt, wozu seiner Meinung nach vor allem Frauen gehörten. Bei der Premiere erntete er einen Applaus auf offener Szene. Seine tolle Gegenspielerin ist Irena Konvalinová in der Rolle der Anna Therbouche...

…Gespielt wird auf der funktionellen und nicht aufdringlichen Bühne des gastierenden Jan Dušek, der auch die Kostüme entworfen hat. Die Zuschauer der ersten Premiere haben sich bestens unterhalten und den Akteuren zum Schluss viele Vorhänge beschert. Ich möchte mich nicht wiederholen, dennoch traue ich mich zu schreiben, dass im Stadttheater Brno wieder eine Inszenierung das Licht der Welt erblickt hat, bei der an der Theaterkassa sehr lange die Aufschrift „Ausverkauft“ zu lesen sein wird.

Denis Diderot im Morgenmantel...

Libuše Zbořilová 23. Januar 2002 zdroj Rovnost

Denis Diderot im Morgenmantel soll bald Leben in einige tschechische Bühnen bringen

…Schmitts Komödie in sachlicher und sprechbarer Übersetzung von Matylda und Michal Lázňovský weist perfekte Theaterparameter auf: Sie ist gebildet und humorvoll. Ihre philosophische Ebene ist gut mitteilbar. Über Sex, Geschlechterbeziehung, Leidenschaft, Liebe und Familie wird mit französischer Leichtigkeit gesprochen. Das Stück ist nur mit sechs Schauspielern besetzt und beansprucht nur einen Schauplatz.

Der Regisseur der tschechischen Uraufführung der Einstudierung Zdeněk Černín bewies, dass ihm nicht nur große und bevölkerte Schauspiele, sondern auch sinnreiche Konversationskomödien liegen. Obwohl er kein allzu großes Tempo wählt, weist die Handlung eine dramatische Wendung, einen inneren Rhythmus nahtlos ineinander übergehender Auftritte sowie eine sichere Führung der Schauspieler auf...

Diderot im und ohne Schlafrock ist nicht so einfach zu entwaffnen

Vladimír Čech 1. Dezember -1 zdroj Kam

…Schmitts Libertin in der Regieauffassung von Zdeněk Černín ist eine intellektuell verspielte Vorstellung mit nicht unbedeutenden erotischen Ingredienzien, die jedoch mit der typischen französischen Grazie und Noblesse serviert werden. Alles in allem, der feinfühlige Zuhörer wird zahlreiche Denkanstöße empfangen und sich zugleich amüsieren.

…Freilich steht und fällt die Konversationskomödie vor allem mit den Schauspielleistungen und die können generell als hervorragend bezeichnet werden. Als Denis Diderot glänzt Karel Janský, der von der Bühne nie abgeht...

Newsletter

Partners

Tento web používá k poskytování služeb a analýze návštěvnosti soubory cookie. Používáním tohoto webu s tím souhlasíte. Více informací