UMSONST!

UMSONST!

  • Genre Schauspiel
  • Bühne Schauspielbühne
  • Premiere14. Dezember 2019
  • Vorstellungsdauer0:00 hod.
  • Anzahl der Wiederaufführungen0
  • Preis

Eine klassische Verwechslungskomödie

„Der Schöpfer wollte einmal ein Schauspiel erschaffen, und so pfuschte er ein Stück mit dem Titel „Die Liebe“ zusammen. Ein gewaltiger Erfolg, die Kassen werden gestürmt, der Saal ist ausverkauft. Vom Erfolg berauscht, schrieb der Schöpfer einen zweien Tei l– „Die Ehe“. Und wie das eben bei solchen Fortsetzungen so ist, fiel das Stück vollkommen durch.“

Wenn es im mitteleuropäischen Raum einen wirklichen Klassiker der Komödie gibt, dann ist dies zweifellos Johann Nepomuk Nestroy. Für ihn sprechen insbesondere die Qualitäten seiner Komödien voll außerordentlicher Theatralität, voller einfallsreicher Verwicklungen, voller geistreich ersponnener komischer Fehler und Missverständnisse und voller ungemein geschliffener Dialoge, die mit den berühmten Nestroyschen Bonmots gespickt sind („Natürlich ertränke ich meine Trauer im Wein, denn sonst könnte ich dem Suff verfallen!“).

Die Protagonisten in Nestroys Komödie sind die Wanderschauspieler Arthur und Pitzl – während ersterer sich in Liebeseskapaden verliert, die ihn zu den verschiedensten Verkleidungen und Intrigen nötigen, wird von letzterem alles ironisch kommentiert. Grundparadoxon dieser Komödie ist die Tatsache, dass der Annäherung des zentralen Liebespaares hier eigentlich nichts im Weg steht. Arthur ist in Fräulein Emma Busch verliebt, ohne jedoch zu wissen, dass sie die Pflegetochter seines Onkels, des Fabrikanten Finster, ist. Herr Finster wiederum hat sich entschlossen, Emma zu verheiraten – und zwar gerade mit Arthur. Der jedoch glaubt fälschlicherweise, Finster wolle Emma selbst ehelichen, und plant daher ihre Entführung...

Nestroy beherrscht bravourös die Prinzipien einer Verwechslungskomödie und schafft es, sie mit der ganz eigenen Lebenspoesie der Wanderschauspieler zu verbinden, gleichzeitig jedoch wahrt er ob all dieser angestrengten menschlichen Bemühungen eine leichte, ebenso liebevolle wie amüsierte Distanz. Freunde intelligenter Unterhaltung im nostalgischen Stil der österreichisch-ungarischen Monarchie werden hier ganz sicher auf ihre Kosten kommen. Regie führt bei der Inszenierung Mikoláš Tyc.

Autor

  • Johann Nepomuk Nestroy

Regie

  • Mikoláš Tyc
Newsletter

Partners

Tento web používá k poskytování služeb a analýze návštěvnosti soubory cookie. Používáním tohoto webu s tím souhlasíte. Více informací