Der kleine Horrorladen

Der kleine Horrorladen

  • Genre Musical
  • Bühne Musikbűhne
  • Premiere21. Mai 2011
  • Vorstellungsdauer2:30 hod.
  • Anzahl der Wiederaufführungen24
  • Derniére26. Januar 2015

Horrormusicalkomödie

Der Blumenladen des Herrn Mushnick ist ein entlegener Laden, wohin nur selten ein Kunde kommt. Auch deshalb ist sein Eigentümer schlecht gelaunt und nur selten lächelt er seinen zwei Helfern – übereiligen Naive Seymour und süße, vom Leben verfolgte Audrey an. Alles ändert sich doch, wann Seymour an einem Tage, gerade bei Sonnenfinsternis, in einem exotischen Laden eine seltsame Pflanze kauft. Die Pflanze, die er noch nie sah, deren Namen er in keinen weisen Büchern fand; die Pflanze, die eine Änderung in Leben von allen Anwesenden verursacht. Seymour nennt sie Audrey 2, zu Ehren des Mädchens, das er jeden Tag triff und das er platonisch liebt, das doch mit dem sadistischen Zahnarzt Orin geht. Es dauert nur ein Moment, seitdem die besondere Pflanze im Schaufenster des Blumenladens erscheint, und die Tür des Ladens steht nicht still. Jeder Vorübergehende will die Blume, die ein bisschen wie eine Avocado und ein bisschen wie eine Assfliegenblume aussieht, anschauen. Die Kasse beginnt voll zu sein, aber Audrey 2 beginnt zu verblühen, bis Seymour zufällig entdeckt, nach welcher Feuchtigkeit seine Blume sehnt. Menschliches Blut! Seymour beginnt, für sie die Nahrung aufzutreiben, die Blume wächst, die ganze Welt interessiert sich um die Pflanze, ihr Besitzer wird zu einer berühmten Persönlichkeit und versucht zu verheimlichen, was für ein Monster er aufzog.

Die schwarze Musicalkomödie Little Shop of Horrors wurde von Howard Ashman (Libretto) und Alan Menken (Musik) nach dem amerikanischen Independentfilm aus dem Jahre 1960 geschrieben, wo der brutale Zahnarzt von Jack Nicholson in einer seinen ersten Rollen dargestellt wurde. Die Autoren bearbeiteten die Geschichte, fügten die Rock´n´Roll Musik im Stil der 60. Jahre zu und in 1982 führten sie sie auf Broadway auf. Seit dieser Zeit wurde das Musical in der ganzen Welt berühmt und 1986 wurde er auch verfilmt – in der Regie von Frank Oz - was mit Oscar geschätzt wurde.

Autor

  • Howard Ashman
  • Alan Menken

Regie

Regieassistent

Übersetzung

  • Ivo T. Havlů

Kostüme

  • Aleš Valášek

Dramaturg

Bühne

  • Aleš Valášek

Musikeinstudierung

Choreographie

  • Lucie Holánková

Choreographieassistent

dramaturgische Zusammenarbeit

  • Ondřej Doubrava

Vokaleinstudierung

Musikarrangement

DER KLEINE HORRORLADEN – SCHWARZE HORROR-MUSICALKOMÖDIE AM ENDE DER THEATERSAISON

Kateřina Šebelová 7. Juni 2011 zdroj Velká Epocha

DER KLEINE HORRORLADEN – SCHWARZE HORROR-MUSICALKOMÖDIE AM ENDE DER THEATERSAISON
Hervorragende Palette der Schauspieler...
Jakub Uličník in der Gestalt von Seymour ist einfach lieb – er schlägt sich mit seiner Rolle tapfer herum, wie auch Seymour mit seinem grauenhaften Geheimnis und Liebesproblemen. Er will weder der Blume, die sich schrittweise in ein blutdürstiges Monstrum verwandelt, noch einem andern weh tun, ausgenommen des Freunds seiner platonischen Liebe. Er weiß nicht böse zu sein und seine Rolle bewältigt er ausgezeichnet. Auch Audrey (Alena Antalová) stellt ihre Gestalt als eine naive Barbie unter dem Einfluss ihres sadistischen Freunds, Zahnarztes Orin (Martin Havelka), bravourös dar. Sie ist überzeugend und Sie werden ihr beinahe alles glauben.
Eine hinreißende Leistung liefert Martin Havelka, der seine Rolle des brutalen Zahnarztes, der immer gewaltsam ist, mit unglaublicher Naturkraft und tierischer Substanz darstellt. Die Geschichte wird auch von drei Mädchen (Hana Holišová, Michaela Horká, Tereza Martinková) gut ergänzt, die die Zuschauer durch die ganze Handlung begleiten und vielleicht nur sie wissen, worum es sich hier handelt. Was die schauspielerischen Leistungen betrifft, ist Der kleine Horrorladen einfach einwandfrei. Ein Kompliment gehört auch dem Puppenspieler Petr Neméth, der während der ganzen Vorstellung die ständig wachsende Blume ununterbrochen bedient – Puppe, die sich aus der Größe von dreißig Zentimetern in einen, die beinahe ganze Bühne beherrschenden Riesen vergrößert.
Schwarzer Humor mit Beimischung von vulgären Wörtern
Ausgezeichnet sind die Kulissen und die Drehbühne, welche sich aus dem Blumenladen in eine Zahnarztpraxis oder rege Straße verwandelt, die vom Motorrad des Stürmers Orin gefahren wird. Die musikalische und sängerische Komponente wird nicht enttäuschen und unterstreicht die dramatischen Auftritte sowie Komödienauftritte, witzig und mit Übersicht. Der kleine Horrorladen ist zweifellos ein ungewöhnlicher Anlass, der von den Liebhabern von Spannung, schwarzen Humors und Parodien auf Schundfilms schätzen werden. Darüber hinaus auch die Musicalfans werden hier in den Liedern auf ihre Kosten kommen.

DER KLEINE HORRORLADEN

David Kroča 1. Juni 2011 zdroj Tschechischer Rundfunk 3 – Vltava

DER KLEINE HORRORLADEN
Als die letzte Premiere der Saison bereitete das Stadttheater Brno auf seiner Musikbühne die Musicalkomödie Der kleine Horrorladen vor.
Das Musical, dessen Weltpremiere im Jahre 1982 stattfand, entstand nach dem amerikanischen Low-Budget Film Kleiner Laden voller Schrecken aus dem Jahre 1960. Das Musical Der kleine Horrorladen wird auf den tschechischen Bühnen zum dritten Mal aufgeführt, durch ein Zusammentreffen von Umständen wieder in Brno.
Im Unterschied zu den vorigen zwei Einstudierungen stehen der gegenwärtigen Inszenierung von Petr Gazdík ausgezeichnete technische Ausrüstung der Musikbühne sowie ausgewogenes schauspielerisches Ensemble zur Verfügung, was am Ergebnis erkennbar ist. Die verrückte Geschichte, an deren Ende alle Protagonisten geschluckt werden, klingt im Stadttheater Brno doch nicht peinlich aus. Die Parodien auf unterschiedliche Schundgenres, einschließlich Horrors, Liebesbücher oder B-Musicals, gehen von einer einfachen Voraussetzung aus: gute Satire brauch keine Überspielung oder auffallende Symbolik. Darüber hinaus ist es zwischen den Zeilen der manchmal naiv wirkenden Texte in der Übersetzung von Ivo T. Havlů auch die verallgemeinernde Gültigkeit zu fühlen: es sind nämlich nicht nur die Fleisch fressenden Blumen, was uns in der heutigen Zeit auffressen kann.
Die Drehbühne von Aleš Valášek wird von einem Ziegelladen mit riesiger und natürlich auch beweglicher Puppe einer Fleisch fressenden Blume gebildet, die während der Handlung schrittweise wächst und bei dem Gesang auch mit ihren Lippen bewegt. Die Stimme verlieh der gefährlichen Pflanze Dušan Vitázek, der auch eine Gelegenheit in der dankbaren Episodenrolle eines masochistischen Patienten in Zahnarztstuhl bekam. Der wahnsinnige Dentist alias egoistischer Freund der schwachen Audrey wurde bei der von mir gesehenen Wideraufführung von Igor Ondříček dargestellt und die Rolle des zerstreuten Helfers im Blumenladen wurde mit gehöriger Verve von Lukáš Janota gespielt. Was die schauspielerische Kunst und den Gesang betrifft, dominierte in der Vorstellung  Alena Antalová als Audrey, deren Gestalt die Naivität einer gebleichten Blondine mit der Sicherheit der Musicalsolistin kondensierte. Der kleine Horrorladen in Brno ist eine unterhaltende und gelungene Musicalschau.

DAS STADTTHEATER BRNO BEREITETE FÜR SIE EINE UNGLAUBLICHE SCHAU VOR

Magazin von Avion Shopping Parku Brno 1. Juni 2011 zdroj Magazin von Avion Shopping Parku Brno, Sommer 2011

DAS STADTTHEATER BRNO BEREITETE FÜR SIE EINE UNGLAUBLICHE SCHAU VOR
Wir besuchten die Premiere, um die neue Vorstellung Ihnen herzlich empfehlen zu können. Und glauben Sie, es ist ein unvergessliches Erlebnis. Sie werden sich unterhalten: DER KLEINE HORRORLADEN.
Eine zwei Meter hohe, Fleisch fressende Blume, welche Menschen zu verschlucken weiß und nie satt ist... Finden Sie es unmöglich? Doch ja, eine solche Pflanze existiert wirklich und sogar ist sie in Brno zu sehen! Worüber sprechen wir hier? Es ist so: Sie können einen großen Spaß erleben, falls Sie die Musicalkomödie Der kleine Horrorladen im Stadttheater Brno besuchen. Sie werden sich hervorragend unterhalten! Jene Inszenierung hat nämlich einen großen Zauber: bei sie vergessen Sie alles, was Sie momentan quält und lassen Sie sich von der äußerst unterhaltenden, ein bisschen Musical, Horrorgenre und B-Films parodierenden Geschichte hinreißen.  
Eben Der kleine Horrorladen ist gerade jene Vorstellung, bei dem Sie Ihrem Kind im Pubertätsalter beweisen können, dass das Theater keine Langweile ist! Was und wen werden Sie am meisten schätzen? Sicher die Musik, die voll von Ideen ist. Dazu sind noch die bravourösen schauspielerischen Leistungen von Alena Antalová, Markéta Sedláčková, Igor Ondříček, Martin Havelka, Jakub Uličník oder Lukáš Janota zuzurechnen. Und natürlich auch jene, die immer hungrig ist - die blutdürstige exotische Blume, die während der Vorstellung riesige Abmessungen bekommt, sich zu bewegen beginnt und am Ende auch spricht. Die Szenen mit der Fleisch fressenden Blume gehören zu jenen dankbarsten – sie unterhalten die Zuschauer jedes Lebensalters. Überzeugen Sie sich selbst darüber!

HORROR HOCH ZWEI

Naďa Parmová 1. Juni 2011 zdroj Zeitung Blanenské a boskovické noviny

HORROR HOCH ZWEI
Die Schauspieler im Stadttheater Brno entdeckten die Welt der Parodie, Unterhaltung und Satire und genießen sie mit der ihnen eigenen Verve und Freude.
Nach dem Mondstein haben wir wieder die Möglichkeit Den kleinen Horrorladen zu besuchen. Das Wort „wieder“ ist hier richtig angeführt, weil die tschechoslowakische Premiere 1990 im Theater der Gebrüder Mrštík stattfand und die Rolle von Seymour wurde damals von Erik Pardus und jene von Herr Mushnik durch Karel Janský dargestellt.
Die äußerst seltsame Pflanze, die im Blumenladen des Herrn Mushnik von Seymour gezüchtet wurde, bringt ihnen nicht nur Geld und Erfolge, sie erfordert auch ein schmerzliches Opfer. Um wachsen zu können, braucht sie menschliches Blut. Wo kann man es aber besorgen? Ich werde es ihnen nicht verraten, sonst werde die Vorstellung ihnen nicht so großen Spaß machen. Was ihnen sicher Spaß machen wird, ist die wunderschöne Musik in der Musikeinstudierung von Dan Kalousek. Und die Leistungen von Martin Havelka in der Rolle des sadistischen Dentisten Orin und noch in einigen anderen, ebenso närrischen Gestalten. Martin Havelka reift wie ein Wein!
In der Pause habe ich mich gefragt, woran erinnert mich dieses Stück. Dann blitzte es mir durch den Kopf – einst habe ich das Buch Die Triffids gelesen (ich habe es einem Bekannten geliehen und dieser gab es nicht mehr zurück). Dort vermehrten sich gewisse Kohlrabis mit langem Bein und vernichteten die Menschheit. Hier ist es eine Blume, seltsame und wunderschöne, und so findet sich gleich ein unternehmender Geist, der sie vermehren und jeder amerikanischen Familie ermöglichen will, sie zu Hause zu haben. Wenn es Seymour hört, erschaudert er und will intervenieren, es ist doch schon zu spät. Das ist das stärkste Moment des Stücks – Memento für die Menschheit.
Von Petr Gazdík in Szene gesetzt, Szene und Kostüme sind die Arbeit von Aleš Valášek. In den Hauptrollen sah ich Jakub Uličník und Alena Antalová, aber genauso gut sind sicher auch die alternierenden Lukáš Janota und Markéta Sedláčková.
Am Ende kriecht aus der Pflanze der verschwitzte Dušan Vitázek heraus, von dem sie gesprochen, gesungen und geschnalzt wurde. Es ist sicher, dass es im Stadttheater Brno das Genre entstand, das Theater der perfekten Unterhaltung genannt wird!
Der Applaus im Stehen war während der ganzen Dauer des Schlusslieds im schön flinken Tempo zu hören. Mit den Füßen stampften wir noch auf der Treppe und bei der Garderobe. Die Vorstellung wurde von ungewöhnlich vielen Jungen besucht, die sich alle perfekt unterhielten. Am öftesten war es in der Pause zu hören: „Gut!“.

PARODIE AUF HORROR. UND WIRKLICH GELUNGEN

Luboš Mareček 25. Mai 2011 zdroj MF Dnes

PARODIE AUF HORROR. UND WIRKLICH GELUNGEN
Die Musicalkomödie Der kleine Horrorladen behandelt alle Formen der Schundkunst auf unterhaltende Weise. Und das Ergebnis ist eine angenehme Satire.
Die schwarze Musicalkomödie Der kleine Horrorladen kehrte nach einundzwanzig Jahren auf die Bühne des Stadttheaters Brno. Also an die Stelle, wo die tschechoslowakische Premiere dieses Stücks im Jahre 1990 stattfand. Viele kennen diesen Titel unter dem Namen Kleiner Laden voller Schrecken, jetzt wird er aber mit dem Namen Der kleine Horrorladen aufgeführt. Das Musical wurde vom Librettisten Howard Ashman und Komponisten Alan Menken nach dem Low-Budget Film aus dem Jahre 1960 geschrieben. Seit der Premiere im Jahre 1982 wurde doch das Theatermusical in der ganzen Welt berühmt.
Die absichtlich überspannte Story läuft in einem kleinen amerikanischen Blumenladen vor, wohin niemand komm um einzukaufen. Die Gehilfen des schlecht gelaunten und charakterlosen Besitzers Mushnik sind der naive Seymour und seine geheime Liebe Audrey. Seymour bringt eine seltsame Pflanze zum Leben, die niemand kennt und die jeder sehen will. Der Blumenladen mit der geheimnisvollen Blume im Schaufenster beginnt zu prosperieren. Die Blume verlangt doch menschliches Blut für ihre Ernährung. Es beginnt ein wahnsinniges Ringelspiel. Es gewinnt die blutdürstige Pflanze, die imstande ist, einen Menschen zu schlucken und es auch mehrmals macht...
Witzige Billigkeit
Die wahnsinnige Geschichte über die seltsame Blume ist eigentlich eine geschickte Parodie auf alle Schundgenres. Die naiv gestimmte Love Story der zwei Hauptprotagonisten vermischt sich hier mit den Motiven von billigen Horrors sowie schlechten Komödien. Und trotzdem ist das Ergebnis keine Blödsinn-Brühe sondern eine gelungene Satire. Man singt hier darüber, wie der Mensch nicht nur von einem pflanzlichen Fleisch fressenden Eindringling, sondern auch vom Business, Ruhm, Geld, Armut oder Medialwirbel gefressen werden kann. Hier ist etwas sehr schlecht, sagt Audrey und wahrscheinlich meint sie nicht nur die hungrige Kehle der Pflanze.
Die Überziehung dieser Komödie liegt auf die Zuschauer auf, weil sie in Brno zum Schein todernst gespielt wird. Die sichtbare Überspielung muss nicht übertrieben werden. Das begriff auch der Regisseur Petr Gazdík sowie alle anderen acht Schauspieler, von denen alle eine Hauptrolle spielen. In der Inszenierung in Brno ist auch ein imaginärer Chor in der Darstellung des Mädchentrios Ivana Skálová, Svetlana Slováková und Michaela Horká zu sehen. Sie wissen sehr gut zusammen zu singen und sie geben noch ihr anziehendes Aussehen dazu. Ausgezeichnet ist auch Lukáš Janota in der Gestalt des kindisch naiven Seymour, Markéta Sedláčková stellt Audrey, ein manipulierbares Mädchen, dessen Träume tragikomisch lächerlich sowie ergreifend sind, dar. Die Spinnwebe der zwei Dekaden alten Dialoge (Übersetzung Ivo T. Havlů) vermischt sich fein und ohne Zwang mit gegenwärtigen Realien.
Überschwemmung von Diminutiven
Manchmal wird hier der Hochzeitskranz für Angelina Jolie, ein anders Mal Bill Gates und seine erfolgreichen Fenster erwähnt. Der dumme Stoff scheint durch viele Diminutiven stilisiert zu sein, die hier sehr oft zu hören sind und deren Beliebtheit in der gegenwärtigen Umgangsprache scheint gerade zu kulminieren.
Das Alles und die guten sängerischen Leistungen machen aus dem Horrorladen in Brnoein Ereignis, das den gegenwärtigen Zuschauern sicher gefallen wird. Die Handlung ist dann durch die aus dem Film hinzugefügten Miniature eines masochistischen Patienten (Schmuck des Abends Dušan Vitázek) sowie durch das ausgezeichnet gemachte Arrangement und die ein bisschen monotone Verwendung der Drehbühne mit der Ausstattung von Aleš Valášek erfrischt.
Es ist wahr, dass Sie die Handlung, die Figuren sowie die Schlusslösung vielleicht lachen werden. Der Horrorladen in Brno hat doch noch ein anderes, ein bisschen verstecktes Motiv. Und zwar, dass die Invasion nicht nur von den Vampirblumen, sondern von jeder Sache zu uns keine große Sci-fi ist.

Newsletter

Partners

Tento web používá k poskytování služeb a analýze návštěvnosti soubory cookie. Používáním tohoto webu s tím souhlasíte. Více informací