Williamovy Sonety

  • Genre Schauspiel
  • Bühne Musikbűhne
  • Premiere2. Oktober 2016
  • Vorstellungsdauer0:00 hod.
  • Anzahl der Wiederaufführungen1
  • Preis 290 - 320 Kč

Autor

Dirigent

VON PROKOFJEW ZUM RAP. DAS STADTTHEATER BRNO EHRTE SHAKESPEARE DURCH EINEN UNGEWÖHNLICHEN ABEND

Pavla Haluzová 4. Oktober 2016 zdroj www.eurozpravy.cz

(…) Die komponierte Abendvorstellung zum Todestag des größten Dramatikers aller Zeiten, Williams Sonette passend genannt, wurde vom Schauspieler Zdeněk Junák mit dem Brief von Jan Werich für William Shakespeare eröffnet. Mit seinem erlebten Vorlesen rief Junák eine feierliche Atmosphäre hervor, welche mit drei ausgewählten symphonischen Suiten aus Romeo und Julia von Sergej Prokofjew fortsetzte. Diese wurden durch die Projektion von Fotografien aus allen Shakespeares Inszenierungen begleitet, welche das Stadttheater Brno je aufgeführt hatte. (…) Während des Abends wurden mehrere Sonette des Künstlers rezitiert, wobei mit seiner genauen Rezitation der Schauspieler Petr Štěpán am besten gefiel. Die Sonette wechselten mit den Liedern aus dem Musical Sommernachtsträume, welche von den Mitgliedern des Musicalensembles, vom Orchester des Stadttheaters Brno begleitet, gesungen wurden. Die immer perfekte Viktória Matušovová rührte die Zuschauer mit dem Lied Die Mutter und Aleš Slanina mit dem Lied Die Rose. Bei diesen Liedern sowie bei dem Duett Meine Welt, wie groß bist du wurden die Solisten vom ausgezeichneten Ars Brunensis Chorus begleitet. Der Schauspieler und Musikant Lukáš Janota trug mit seinen eigenen Liedern mit den Texten der Shakespeares Sonette bei, welche er einfach Musik und Liebe nannte. Musikalisch interessante Lieder wurden von Janota selbst gesungen. (…) Ernsterer Ton des Abends wurde durch den Auftritt von Michal Isteník und seinen „Shakespeare-Witz“ entspannt, mit großem Erfolg bei den Zuschauern. Die Gipfelnummer aus der Sicht der dramatischen Kunst war die bekannte Balkonszene, welche von den Schauspielern in allen tschechischen Übersetzungen und in unterschiedlichen Auffassungen dargestellt wurde. Der Auftritt begann mit einer traditionelleren Auffassung der jüngsten Mitglieder des Ensembles und setzte mit schwangerer Julia bis zum ältesten Paar, in dem Julie sogar durch einen Mann dargestellt  wurde, fort. (..) Die ganze Abendvorstellung schritt zur Premierenaufführung der musikalischen Crossover-Bearbeitung der Shakespeares Sonette von Zdenek Merta. Die Komposition mit dem Namen Shakespeare´s RAPsody wurde vom Autor selbst eingeführt; er erklärte auch kurz, wie sie entstand. (…)

 

 

Newsletter

Partners

Tento web používá k poskytování služeb a analýze návštěvnosti soubory cookie. Používáním tohoto webu s tím souhlasíte. Více informací