LEBEMÄNNER

LEBEMÄNNER

  • Genre Schauspiel
  • Bühne Schauspielbühne
  • Premiere11. Dezember 2021
  • Vorstellungsdauer2:45 hod.
  • Anzahl der Wiederaufführungen1
  • Preis 620 - 660 Kč

Unsterbliche tschechische Komödie mit Gesangseinlagen

„Dann also dreimal Whisky on the rocks, damit wir ein bisschen weiterkommen, und für die Damen Hennessy...“ So klingt es, wenn drei brave Fassadenmaler vom Lande, die in die Hauptstadt gekommen sind, um an deren Renovierung mitzuwirken, einmal richtig einen draufmachen wollen. „Wenn Prag bei Nacht im Neon strahlt, dann ist mir nicht zu helfen, ich höre – Komm, gehn wir bald!“ Nach schlechten Erfahrungen im luxuriösen Diplomat Grill beschließen sie, dass sie von den Prager Salonlöwen nicht mehr zu unterscheiden sein dürfen. Skopec, Petrtýl und Prouza legen sich daher die obligate Abendgarderobe zu und absolvieren sogar bei Professor emeritus Dvorský Lektionen in Tanz und gesellschaftlicher Etikette. Als die als Gentlemen verkleideten Anstreicher schließlich drei elegante Schönheiten aufreißen, ahnen sie nicht, dass diese – ähnlich wie sie selbst – ihre Weltläufigkeit nur spielen …

Es dürfte wohl nur wenige in diesem Land geben, die Zdeňek Podskalskýs populäre Komödie Lebemänner aus dem Jahr 1969 noch nie gesehen haben, und viele Zitate aus diesem Film sind bis heute in aller Munde. Beileibe nicht alle wissen jedoch, dass Regisseur Podskalský die Dreharbeiten für diesen unsterblichen Streifen kurz nach der Okkupation im August 1968 aufnahm. Die Stimmung am Set soll anfangs sehr gedrückt gewesen sein, wogegen Zdeněk Podskalský anzukämpfen suchte, indem er den Schauspielern breiten Raum zur Improvisation gab. Das Ergebnis gehört mit vollem Recht zu den Klassikern der tschechischen Filmgeschichte. Gespickt mit Ironie und zutiefst menschlichem Humor, macht sich der Streifen verständnisinnig über den tschechischen Kleinbürger lustig und bringt immer neue Generationen von Zuschauern vor der Kinoleinwand, dem Fernsehbildschirm – oder eben auch der Theaterbühne – zum Lachen. Denn „wer weiß, wo die Hummel ihren Stachel hat, dem werden die Hosen nie zu kurz sein!“

Die Bühnenadaption der brillanten Komödie mit ihren herrlichen Songs für das Publikum des Stadttheaters Brno ist das Werk des Regisseurs Stanislav Slovák.

Autor

  • Vratislav Blažek
  • Zdeněk Podskalský
  • Evžen Illín
  • Vlastimil Hála
  • Karel Cón

Regieassistent

Musikeinstudierung

Chorleiter

Korrepetition

Choreographie

Choreographieassistent

Poster

  • Tino Kratochvil, Petr Hloušek

Umělecký záznam a střih představení

  • Dalibor Černák

Sound supervision

  • Jiří Topol Novotný

Inscenační úprava a texty písní

  • Stanislav Slovák, Jan Šotkovský

Licht

  • David Kachlíř

Zvuková režie

  • Tomáš Křižovič

Skopec, fasádník

Prouza, fasádník

Petrtýl, fasádník

Marie Trčková, šatnářka

Dvorský, emeritní profesor tance

Muž z Hodonína

Kapitán VB

Hovorka, parťák

Muž v bílém

Newsletter

Partners

Tento web používá k poskytování služeb a analýze návštěvnosti soubory cookie. Používáním tohoto webu s tím souhlasíte. Více informací