Ein voll verrückter Freitag

Ein voll verrückter Freitag

  • Genre Musical
  • Bühne Musikbűhne
  • Premiere21. Oktober 2017
  • Vorstellungsdauer2:45 hod.
  • Anzahl der Wiederaufführungen50
  • Derniére29. September 2019

Freaky Friday

Ellie ist sechzehn, sie steht auf ihren Mitschüler Adam, traut sich aber nicht, ihn anzusprechen, und hat das Gefühl, dass niemand auf der Welt sie versteht – am allerwenigsten ihre Mutter. Katherine wird bald vierzig, morgen wird sie zum zweiten Mal heiraten, sie sehnt sich danach, dass alles perfekt wird, und würde sich wünschen, dass ihre Tochter Ellie sie versteht und sie nicht als Feind betrachtet. Mutter und Tochter können einfach nicht miteinander, verstehen einander nicht. Doch da geschieht plötzlich etwas ganz Eigenartiges, Verrücktes… Nach einem weiteren Streit, in dem sich beide wünschen, dass die andere die Welt mit den eigenen Augen sehen könnte, vertauschen sie ihre Körper. Die Seele der Mutter nimmt im Körper der Mutter Platz, und umgekehrt. So geraten die beiden Heldinnen denn für einen Tag in einen Strudel der verrücktesten, aber durchaus nicht immer komischen Situationen. Die Mutter versucht verzweifelt, sich in der Schule über Wasser zu halten, während die Tochter feststellen muss, wie schwer das Leben als Erwachsene ist – noch dazu einen Tag vor der Hochzeit.

Falls Ihnen dieser Plot irgendwie bekannt vorkommt, brauchen Sie sich nicht zu wundern. Wahrscheinlich haben Sie einmal die Filmkomödie von Mark Waters aus dem  Jahr 2003 gesehen, in der Lindsay Lohan und Jamie Lee Curtis in den Hauptrollen auftreten.  Dieser Streifen zählt längst zu den Klassikern seines Genres. Er basiert auf einem Roman von Mary Rodgers, der 1972 geschrieben und bereits vier Jahre später mit Barbara Harris und der jungen Jodie Foster erstmals verfilmt wurde. Im Jahr 1995 entstand noch eine weitere Filmversion, die in den Disney Studios gedreht wurde und auf ein jugendliches Publikum abzielte. Also wirklich kein Wunder, dass es diese einfallsreiche Story, in der Mutter und Tochter ihre Körper tauschen und den verrücktesten Tag des Jahres erleben, auch auf die Theaterbühne geschafft hat.

Zwei renommierte Musikschaffende – Komponist Tom Kitt und Songtexter Brian Yorkey –, die für ihr Musical Next to normal aus dem Jahr 2010 sogar den Pulitzer-Preis erhalten hatten, adaptieren zusammen mit der Szenaristin Bridget Carpenter das schon mehrfach bearbeitete Sujet für das Musiktheater. Seine Uraufführung hatte das Musical Freaky Friday 2016 in Virginia, während die Broadway-Premiere bislang noch aussteht. Somit wird das Stadttheater Brno dieses Stück als weltweit zweite Bühne zur Aufführung bringen! Dieses außerordentlich witzige Musical bietet nicht nur eine großartige musikalische Show, sondern auch eine mitreißende Handlung, die an die Tradition von so beliebten Klassikern wie Die Hexen von Eastwick oder Ghost anknüpft. Unter der Regie von Petr Gazdík werden Alena Antalová oder Ivana Vaňková in der Rolle der Mutter und Viktória Matušovová als Tochter zu erleben sein.

Autor

  • Tom Kitt
  • Brian Yorkey
  • Bridget Carpenter

Regie

Kostüme

  • Eliška Ondráčková - Lupačová

Musik

  • Tom Kitt

Musikeinstudierung

Chorleiter

Choreographie

Projektion

  • Dalibor Černák, Petr Hloušek

Produktion

  • Zdeněk Helbich

Musikarrangement

  • Daniel Kyzlink, Jiří Levíček, Richard Mlynář

Sound supervision

  • Jiří Topol Novotný

Sound Direction

  • Michal Hula

Asistentka choreografie

  • Hana Vašáková

Licht

  • David Kachlíř

Katherine Blakeová, její matka

Fletcher, mladší bratr Ellie

Mike Riley, snoubenec Katherine

Babička Helene

Torrey, asistentka Katherine

Adam, spolužák Ellie

Gretchen, kamarádka Ellie

Savannah, nejpopulárnější studentka

Novinářka / Matka Savannah

Farář Bruno / Strážník Kowalski/ Seňor O´Brian

Paní Meyersová / Matka Adama

Dr. Ehrin, školní poradce

Seržant Sitzová

Pan Blumen, učitel biologie / Otec Parkera

Paní Luckenbillová, učitelka literatury / Paní času / Matka Gretchen

Spolužáci Wells, Parker, Laurel, Fotograf, Hlídač, Číšník, Dodavatel ryb, Studenti, Svatebčané

EIN VOLL VERRÜCKTER FREITAG – IN BRNO EHER ALS AM BROADWAY

Lukáš Dubský 13. Juni 2018 zdroj www.i-divadlo.cz

(…) Die schwungvolle Komödie schöpft aus dem Generationenkonflikt zwischen der pubertären Ellie und ihrer steifen Mutter Katherine, die den zwar anständigen, aber langweilig wirkenden Mike heiraten soll. Am Tag vor der Hochzeit kommt es wie so oft in letzter Zeit zu einem Streit zwischen Mutter und Tochter – jede hat das Gefühl, dass die andere sie nicht versteht. Auf irgendeine wundersame Weise vertauschen sie aber nach diesem Streit ihre Körper und müssen den folgenden Tag in der Haut der anderen zubringen. Ihre Umgebung kommt bald zu dem Schluss, dass sie wohl beide verrückt geworden sind, und tatsächlich sind sie beide nicht mehr weit davon entfernt. Wer hätte erwartet, dass die Rolle der Mutter bzw. der Tochter so viele Schwierigkeiten mit sich bringt? (…) Schauspielerisch geht es hier vor allem um den „Zweikampf“ der beiden Hauptfiguren, Ellie wie Katherine sind zwei herausragende komische Rollen für ihre Brünner Darstellerinnen. Größere Aufmerksamkeit genießt dabei Ivana Vaňková, deren Verwandlung von der steifen Mutter, die gerade ihre eigene Hochzeit vorbereitet, in einen flippigen und dem Jugendjargon huldigenden Backfisch natürlich schauspielerisch mehr hergibt. Und Vaňková genießt dies in vollen Zügen, jede Menge Humor kommt schon allein durch ihre sorgsam zur Schau gestellten Bewegungen herüber. Ausgezeichnet ist jedoch auch Kateřina Marie Fialová, die hier unter Beweis stellt, dass sie durch zahlreiche Kinderrollen zu einer Stütze des Brünner Ensembles herangewachsen ist. Dass die sorgsame Arbeit mit Akteuren im Kindesalter ihre Früchte trägt, zeigt sich in diesem Musical auch bei der Rolle des Fletcher, in der die beiden Söhne des Regisseurs Petr Gazdík alternieren. Von den sonstigen Darstellern sind vor allem Jana Musilová als ständig kollabierende Assistentin Torrey oder Jan Apolenář zu erwähnen, der es schaffte, mehreren kleineren komischen Rollen genau die richtige Tönung zu verleihen. (…)

 

 

EIN VOLL VERRÜCKTER FREITAG ODER DIE WELTPREMIERE EINES MUSICALS FÜR DIE GANZE FAMILIE IN BRNO

Iva Bryndová 31. Oktober 2017 zdroj www.musical.cz

(…) Die erste Musicalpremiere der Saison im Stadttheater Brno war Ein voll verrückter Freitag. (…) Die tschechische Übersetzung ist das gemeinsame Werk von Zuzana Čtveráčková und Petr Gazdík, wobei letzterer das flotte und energiegeladene Stück auch für die Bühne adaptierte und die Regie führte. Erfolgreich konnte er dabei auf seine vielfältigen früheren Erfahrungen mit dem Genre des Familien-Musicals zurückgreifen (Flug der Träume – LILI, Whistle Down the Wind, Mary Poppins), und eine große Hilfe bei der Arbeit war ihm sicher gerade auch das ausgezeichnete Szenario. Das Stück wird ohne alle Schnörkel, die die zentrale Handlungslinie aufhalten würden, auf die Bühne gebracht. Im Grunde gibt es hier keine andere als die Hauptlinie, das Musical hat keinerlei taube Stellen. Die Nebenfiguren nehmen nur so viel Raum ein wie unbedingt nötig, seien es der Bräutigam, der jüngere Bruder, die Großeltern, Freundinnen oder Kollegen. Alls Figuren und Situationen dienen in durchdachter Weise der Handlung, ihrem Aufbau, der Gestaltung der Atmosphäre. (…) Volle zweieinhalb Stunden geht es um einen einzigen verrückten Tag und die unzähligen komischen Situationen, die er bietet. (…) Die Handlung dreht sich um die zwei Hauptheldinnen, Mutter und Tochter, und bietet daher vor allem den Darstellerinnen dieser Rollen gewaltigen Raum zu ihrer Entfaltung. Raum für gesangliches, schauspielerisches wie tänzerisches Talent, der jedoch in jeder Hinsicht recht anspruchsvoll ist. Denn jede der Akteurinnen spielt nicht nur ihre eigene Rolle, sondern muss entsprechend dem Plot des Stücks im Verlauf der Vorstellung auch die der jeweils anderen übernehmen, womit jede eine umso schwierigere, aber sicherlich auch interessantere Aufgabe zu bewältigen hat. Bei der Premiere wurde Ellie Blake von Viktória Matušovová gespielt, ihre Mutter Katherine von Ivana Vaňková, und beide konnten voll überzeugen. Die Zuschauer können verfolgen, wie sich einerseits die zugeknöpfte, stets und unter allen Umständen gepflegte berufstätige Mutter in einen unreifen und flatterhaften Backfisch im Körper seiner Mutter verwandelt, andererseits gerade das gelangweilte, unangenehme, unsichere heranwachsende Mädchen in eine ernste und verantwortungsbewusste erwachsene Frau und Mutter im Körper einer Jugendlichen. Beide spielen ihre Rollen wirklich ausgezeichnet, die Verwandlung äußert sich nicht nur in ihrer Sprache und ihrem Verhalten, sondern auch in ihren Bewegungen, ihrer Körperhaltung und in jedem Ausdruck. (…) Fletcher, der jüngere Bruder Ellies, wurde bei der Premiere von Josef Gazdík gespielt. Auch er lieferte eine rundum überzeugende Leistung, hervorzuheben ist jedoch sein komödiantisches Talent, das er vor allem in der zweiten Hälfte der Vorstellung unter Beweis stellen kann, als er auf der Bühne Jan Brožek, dem Darsteller von Ellies Mitschüler und heimlicher Liebe Adam begegnet. Ihr Auftritt mit einem Song über Sandwichs und Frauen gehört zu den komischsten und verrücktesten des ganzen Abends. (…)

 

Newsletter

Partners

Tento web používá k poskytování služeb a analýze návštěvnosti soubory cookie. Používáním tohoto webu s tím souhlasíte. Více informací