Whistle Down the Wind

Whistle Down the Wind

  • Genre Musical
  • Bühne Musikbűhne
  • Premiere24. Oktober 2015
  • Vorstellungsdauer2:30 hod.
  • Anzahl der Wiederaufführungen28
  • Derniére1. Februar 2018

Mystery-Musical

Andrew Lloyd Webber, den König des Musicals, brauchen wir wohl unserem Publikum nicht mehr vorzustellen. Zahlreiche seiner Welthits wurden auch auf unserer Bühne bereits gespielt. So sei nur etwa an Jesus Christ Superstar, Joseph and the Amazing Technicolor Dreamcoat, Evita oder Cats erinnert. Ab der neuen Saison erweitern wir unser Repertoire um einen weiteren Titel aus der Feder dieses Magiers des Musiktheaters. Whistle Down the Wind ist durch den gleichnamigen Film von 1961 inspiriert, der sich vor allem in den angelsächsischen Ländern großer Popularität erfreute. Das Filmdrehbuch basiert auf einer Novelle von Mary Hayley Bell und wurde für fünf britische Filmpreise nominiert. Es erzählt die Geschichte dreier Bauernkinder aus Louisiana, die in ihrer Scheune zufällig einen geheimnisvollen Mann entdecken, den sie unter dem Eindruck der Geschichten aus der Sonntagsschule für Jesus Christus halten. In Wirklichkeit wird der Mann von der Polizei gesucht, doch die Kinder versuchen auf alle mögliche Weise, ihm zu helfen, und halten ihn weiter versteckt. In der Handlung trifft die unschuldige Welt der Kinder auf die zynische Welt der Erwachsenen, und es entsteht eine emotionsgeladene Story, in der Fantasie und Realität miteinander ringen. Mit dieser Inszenierung setzen wir unsere langjährige systematische Arbeit mit kindlichen Interpreten fort.  

Produktion

  • Zdeněk Helbich

Autor

  • Andrew Lloyd Webber
  • Jim Steinman
  • Patricia Knop
  • Gale Edwards

Regie

Regieassistent

Projektion

  • Petr Hloušek

Musikeinstudierung

Musikarrangement

  • Martin Wiesner

Chorleiter

Korrepetition

Choreographie

sprachliche Zusammenarbeit

Dramaturg

Choreographieassistent

Bearbeitung

  • Petr Gazdík, Klára Latzková

Asistentka kostýmní výtvarnice

  • Adéla Kučerová

Licht

  • David Kachlíř

Hlasový poradce

  • Lenka Bartolšicová

Asistentka choreografie dětských rolí

  • Tereza Škodová

Sound supervision

  • Andreas Bruell

Asistent režie - děti

  • Jana Gazdíková

Sound Direction

  • Milan Vorlíček

Rošťanda

Ubožáček

Boone

Edward

Kněz

Hadí kněz

Muž

Company - dospělí

Swing - company / offstage

Company - děti

Offstage - děti

FINDEN, ÜBERSETZEN, IN SZENE BRINGEN, SPIELEN

Josef Herman 24. November 2015 zdroj Divadelní noviny

(…) Die Geschichte verbindet einige leicht skizzierte Schicksale. Jenes wichtigste ist verschämter Eintritt in die Welt der Erwachsenen und die erste Liebe der jungen Swallow, von Eliška Skálová ausgezeichnet dargestellt – sie singt sicher und führt ihre Gestalt genau auf der Kante zwischen der Kindheit und Reife. (…) Neben Swallow gehören zu den Hauptgestalten noch ihre Geschwister,  etwa zwölfjährige Brat und achtjähriger Poor Baby, denen sie die verstorbene Mutter ersetzt – na, vor dem Weihnachten ist es immer gut, wehmütige mysteriöse Geschichten aufzuführen. Also falls sie mit zumutbarem Maß des Sentiments und mit ein bisschen Humor erzählt werden und nicht zu Rührseligkeit rutschen – und gerade das ist in Brno gelungen (auch wenn schwächere Charakter weinten ein bisschen). Und dann sind hier ausgezeichnete Kinderschauspieler: Alena Juráčková intoniert genau und als Bret spielt sie auf der Bühne völlig natürlich, Adam Gazdík verleiht an Poor Baby neben herzergreifendem Aussehen eines gehaarten kleinen Jungen auch Skepsis, mit der er den Versprechern und Zaubern nicht glaubt, und verstreut traurig ab und zu eine völlig genaue Bemerkung, bei der kalt über den Rücken läuft. Tolles Trio! Auch Petr Gazdík schmückt seine Gestalt von Mann nicht, hält sein Geheimnis ein, singt die Beichte sauer wie ein reifer Mann, der erkannte, wie es auf der Welt geht. Zu diesem Ausdruck führt er als Regisseur auch seine Kollegen – keine Ornamente. Die Situation werden sachlich bis streng auf der einfachen Bühne aus Bretten gespielt – wie alles in diesem Musical oszilliert auch diese zwischen rau skizzierten Beschreibungen und Raum für Imagination. Nichts ist hier sicher, alles kann eingebildet werden, jedes Schicksal kann symbolisch ausgelegt werden. Zuverlässiges Orchester ist bei „Moša“ ganz natürlich, ebenso Company, Beleuchtung, Projektionen. Eine gut eingestellte Maschine. Doch vor allem ehrliche hochwertige Inszenierung eines außergewöhnlichen Stücks. Solche weiß ich zu schätzen.

 

WHISTEL DOWN THE WIND, EIN WEITERES MUSICAL VON ANDREW LLOYD WEBBER

Iva Bryndová 19. November 2015 zdroj www.musical.cz

(…) Bei der Premiere stellte sich in der Gestalt von Brat Alena Juráčková und in der Gestalt von Poor Baby Josef Gazdík vor. Die Leistungen der beiden waren präzis, als Schauspieler und Sänger waren sie ausgezeichnet, vor allem strahlte aus ihnen, wie auch aus allen anderen Kinderschauspielern bei der Premiere, Lust und Energie aus, mit der sie ihre Leistungen lieferten. (…) Ihre ältere Schwester, Swallow, wurde bei der Premiere von Eliška Skálová dargestellt, die sich dadurch in der Rolle eines etwas jüngeren Mädchens als sie selbst vorstellt. Es handelt sich doch um die Gestalt, die sie doch ganz sicher nicht passieren sollte. Sie bekommt hier genug Raum, um ihr schauspielerisches sowie musikalisches Talent zu zeigen, und sie nutzt ihn völlig aus Sie ist überzeugend in allen Positionen, handelt es sich um verantwortliche ältere Schwester, um erstes Verlieben oder um einsames Mädchen, völlig entschlossen in die Identität des geheimnisvollen Mannes zu glauben, die sie ihm selbst zuteilte. Sie war, zusammen mit Petr Gazdík, Star der Premiere. Petr Gazdík, der außer der Regie und Übersetzungen auch die Hauptgestalt darstellt, wählte diese Rolle für sich perfekt aus. Mit Gesang brilliert er und genug Raum hat er auch für seine schauspielerische Kunst in der Gestalt des zwiespältigen, geheimnisvollen Mannes, über den die Kinder zu seiner eigener Überraschung glauben, Jesus zu sein, während die Erwachsenen nach ihm als nach einem gefährlichen Verbrecher suchen. (…) Alle liefern ausgezeichnete Leistungen, handelt es sich um Ondřej Studénka als sonderbarer Junge Earle, der im Musical vor allem Raum für seine schauspielerische Kunst bekommt, oder um die Gestalt der rebellierenden Candy, die an Viktória Matušovová die Möglichkeit anbietet, in mehreren Liederm die Kraft ihrer Stimme völlig zu zeigen. (…)

 

REALITÄT IN DEN KONTRAST MIT KINDERTRÄUMEN GESTELLT

Lukáš Dubský 31. Oktober 2015 zdroj www.i-divadlo.cz

 (…) Auch trotzt der zahlreichen Besetzung ist dieses neue Musical eher eine intime Kammergeschichte über Glaube und Bedarf an Liebe und Verständnis, doch auch über menschliche Bosheit und Voreingenommenheit, die unabsehbare Folgen haben kann. (…) Zu erwähnen sind diesmal wirklich die Kinderschauspieler. Ich werde vielleicht nichts Neues schreiben, wenn ich ihre Leistungen loben werde. Von den Darstellern der Kinderrollen wird oft nur das gefordert, dass sie den Text kennen und auf der Bühne einen natürlich niedlichen Eindruck machen. Doch Adam Gazdík (Poor Baby) und Alena Juráčková (Bret) haben ein überraschendes Gefühl für Timing und Pointen der  Situationen, was wahrscheinlich auch der Verdienst geschickter Hand des Regisseurs ist. Mit Kateřina Marie Fialová, die die Gestalt von Swallow darstellt, bekommt dann das Stadttheater Brno ein neuer Musicalstar. Es ist angenehm zu beobachten, wie sie diese anspruchsvolle Rolle, was Schauspielkunst sowie Gesang betrifft, ohne Fehler auch in ihren 18 Jahren darzustellen weiß. Petr Gazdík (Mann) singt sowie spielt zuverlässig, wie wir bei ihm gewohnt sind. (…)

 

WHISTEL DOWN THE WIND

Kateřina Šebelová 27. Oktober 2015 zdroj www.epochtimes.cz

(…) Auf der Bühne erscheinen viele Schauspieler. Beinahe zwanzig Kinderschauspieler, fünfzig Erwachsene und Orchester mit achtunddreißig Mitgliedern – das ist schon eine anständige Kraft. Der Bühnenbildner Emil Konečný wählte Naturmaterialien aus, die an eine Dorfumgebung erinnern. Die Schauspieler bewegen sich in einer Holzscheune voll von Strohschobern oder in Holzhäusern, eventuell in einem Tunnel verlassener Bahn. Der Rest des Nachts- oder Tageshimmels oder die sich ändernden Landschaften bei einer Motorradfahrt durch die Stadt werden durch die Meister der Lichtprojektionen Petr Hloušek a David Kachlíř gezeichnet. (…) Die Kostüme, die von Andrea Kučerová entworfen wurden, entsprechen gut der Zeit sowie den Situationen. (…) Von den erwachsenen Schauspielern spielt die erste Geige vor allem Petr Gazdík als Mann, der eine beinahe fehlerlose Leistung als Sänger sowie Schauspieler liefert. Zu Ehre von Petr Gazdík ist es noch zu sagen, dass das ganze Stück auch von ihm in Szene gesetzt wurde. Von den weiblichen Darstellerinnen ist vor allem die junge Eliška Skálová als Swallow zu erwähnen. Wunderschön reine Stimme und ihre einfache und zweckmäßige Darstellung der guten Swallow passt ihr sehr gut. Nicht einmal Dušan Vitázek als Motorradfahrer Amos täuscht. Auch Tomáš Sagher in der Rolle des Vatis der Kinder – Farmer Boon ist zu loben. (…).

 

WHISTEL DOWN THE WIND: WENIGER BEKANNTES MUSICAL VON LLOYD WEBER BEZAUBERTE DIE ZUSCHAUER AUF DAS ERSTE BEHORCHEN

Vítězslav Sladký 27. Oktober 2015 zdroj www.musical-opereta.cz

 (…) Die grundlegende Handlungsachse ist durch die Geschichte der Farmerkinder aus Louisiana gebildet, die in der Scheune einen verletzten, geheimnisvollen Mann finden. (…) Die illusorisch reine Welt der Kinder begegnet sich hier mit zynischer Weltsicht der Erwachsenen. Es entstand eine interessante Geschichte über Verkörperung der Kinderträume, die vom Komponisten mit einer ungewöhnlichen Menge von gut bemerkbaren Melodien versehen wurde; ein Pop-Hit folgt nach dem anderen, die Musicallieder, Kinderchöre sowie langsame Balladen fesseln auf das erste Behorchen. (…) Petr Gazdík übersetzte das Werk, bearbeitete es, setzte es in die Szene und gleichzeitig stellte die Hauptgestalt ausgezeichnet dar. Gazdík könnte schon für einen Spezialisten auf die Musicals mit vielen Kinderschauspielern gehalten werden. Zum ersten Mal spielen doch die Kinder in Gazdíks Regie in einer ersten, psychologisch komplizierteren Geschichte, die ein bisschen als Märchen aussehen kann, doch in der Tat kein Märchen ist. (…) Die bildnerische Lösung der Bühne und der Kostüme gehört in der Produktion der Ausstattungsmusicals des Stadttheaters Brno zu jenen bescheidenen. Die funktionsmäßige Bühne von Emil Konečný und die Kostüme von Andrea Kučerová haben keine Ambition, Aufmerksamkeit der Zuschauer auf sich selbst zu ziehen, sie illustrieren eher gewaltlos die emotionell starke Geschichte. Ähnlich dienen der Handlung auch die Choreografien, die von Carli Rebecca Jefferson einstudiert wurden. Nicht einmal gute Instrumentierung könnte erfolgreich sein, wenn hier die begeisterte und heroische Leistung des Musicalorchesters unter sorgfältiger Führung von Dan Kalousek fehlte. (…)

 

 

LLOYD WEBBER IN DEN HÄNDEN VON PROFIS

Jana Soukupová 26. Oktober 2015 zdroj Mladá fronta Dnes

Im Stadttheater Brno wird wieder ein Stück des Hitmakers Andrew Lloyd Webber aufgeführt, diesmal das Musical Whistle Down the Wind aus dem Jahr 1997, das auf den tschechischen Bühnen noch nicht inszeniert wurde. (…) Obwohl (…) wir hier nur wieder erfahren, dass die Reinheit des Kinderherzens während unseres Lebens wahrscheinlich unwiederbringlich beschädigt und erstickt wird, ist das Musical sehr gut. Aus zwei Gründen: die Musik wurde vom Zauberer Andrew Lloyd Webber geschrieben und die Inszenierung wurde von dem höchst professionellen Stadttheater Brno vorbereitet. Und gerade wegen der Perfektion der tollen Musik, ausgezeichneten Leistungen der Schauspieler, Sänger sowie Tänzer und fehlerlosen Zusammenarbeit von allen weiteren Komponenten werden die Musicals besucht. Bei der Premiere wurde der sehr gute Gesang von Petr Gazdík, der die Hauptgestalt des Gefangenen - Jesus darstellte, auch von der wirklich professionellen Leistung seines kleinen Sohns Josef Gazdík als einen der drei Geschwister begleitet. Und ausgezeichnet war auch Eliška Skálová in der perfekt passenden Rolle der neuzeitigen Maria Magdalena, und zwar nicht nur dank ihrem Naturel, sondern auch dank ihren sehr guten Fähigkeiten als Sängerin.

 

WHISTEL DOWN THE WIND

Jiří P. Kříž 26. Oktober 2015 zdroj Právo

(…) Die Weihnachtsträumerei einer Kindergruppe um Swallow, Brat und Poor Baby herum, in der Familie ohne Mutti, reißt ihre Phantasie so auf, dass sie in einem geheimnisvollen Mann, der den Zuschauern als möglicherweise entflohener Häftling vorgestellt ist, Jesus Christus sehen. Der Zusammenstoß der Kinderwelt mit der Welt der Erwachsenen kann wie ein Streit des durch Leben noch nicht verdorbenen, unverbogenen oder in Frage gestellten Bewusstseins mit den Ausweichungen der erwachsenen ideologischen Voreingenommenheit, gesellschaftlichen, religiösen oder politischen, dargestellt sein. (…) Zwei Qualitäten berechtigen die Aufführung des Musicals Whistel Down the Wind auf der tschechischen Bühne. Jene erste ist Lloyd Webber. (…) Und dann ist hier die professionelle Leistung des siebzigköpfigen Ensembles, was in Tschechien ganz konkurrenzlos ist. Bei der ersten Premiere war alles vom perfektionistischen Part von Petr Gazdík als Mann und fehlerlosen Dušan Vitázek als Stutzer Amos beherrscht. Lyrische, und beinahe noch kindliche Leistung wird jeder bei Swallow in der Darstellung von Eliška Skálová und ihre Gegensätze in der Leistung von Viktória Matušovová als Candy schätzen. Alle Kinder auf der Bühne sind niedlich, am meisten Josef Gazdík (Poor Baby).

WHISTEL DOWN THE WIND. KINDERSTIMMEN UND RAUER GITARRENTON

Magdaléna Baumannová 26. Oktober 2015 zdroj www.mestohudby.cz

Großer schauspielerischer Raum für beinahe zwanzig Kinder, ausgezeichnete Leistungen der erwachsenen Solisten sowie des Orchesters. Das Stadttheater Brno führte die Premiere des Musicals Whistel Down the Wind auf. (…) Die Inszenierung in der Regie von Petr Gazdík, der auch eine der Hauptgestalten darstellte, ist eine schrittweise graduierende Show. Hier treffen die Kinderstimmen, weite Chorpassagen und die Soloparte der Hauptprotagonisten kontrastvoll zusammen. Das Orchester, von Dan Kalousek geführt, tönte mit den Sängern sehr gut mit und manchmal beherrschte es ausgezeichnet den ganzen Raum in den beinahe Rock-Passagen der zweiten Hälfte der Vorstellung. Die Musik von Webber bestitz, wie auch bei seinen anderen Musicals, Vielfältigkeit eines symphonischen Werks mit einer Vielzahl von Rockelementen. Die Musik geht vom lyrischen, vielleicht ein bisschen langweiligen Anlauf aus und kommt bis zu riesigen Chorgesängen, anspruchsvollen Soloparten und vor allem dynamischen Orchesterpassagen, denen zackiger Gitarrenton nicht fehlt. (…).

 

 

Newsletter

Partners

Tento web používá k poskytování služeb a analýze návštěvnosti soubory cookie. Používáním tohoto webu s tím souhlasíte. Více informací