PARADIES

PARADIES

  • Genre Musical
  • Bühne Musikbűhne
  • Premiere8. Februar 2020
  • Vorstellungsdauer2:30 hod.
  • Anzahl der Wiederaufführungen9
  • Preis 580 - 620 Kč

SCHICKSALSKOMÖDIE – III. Teil der musikalischen Trilogie/ Ein Fantasy-Musical

Es gibt den herrlichen Gedanken, wonach die einzige Möglichkeit, sich mit Wesen, die uns aus dem All besuchen, zu verständigen, die Musik sei. Eine wunderbare Vorstellung…

Die freie Trilogie des Komponisten Zdenek Merta und des Librettisten und Regisseurs Stanislav Moša mit den drei Teilen Hölle, Fegefeuer und Paradies findet ihren Abschluss in einer Geschichte aus der nahen Zukunft. Die beiden Autoren haben (mit Ausnahme des märchenhaften Musicals Sommernachtsräume) stets auf ihre eigenen Sujets gesetzt, deren Hauptthema in unterschiedlichster Form das mächtigste menschliche Phänomen war – die Liebe. Das gilt nicht anders auch für diese mitreißende Geschichte, in der unsere Welt gleich zwei unmenschliche Phänomene beherrschen – neuzeitliche Technologien, die hier durch Roboter vertreten sind, sowie eine geheimnisvolle außerirdische Zivilisation, die sich in unserer Welt nur auf jene moderne Technik – die Roboter – konzentriert.

Menschliche Hauptgestalt in dieser Story, die sich vierzig Jahre nach einer mysteriösen Katastrophe abspielt, welche die Menschheit in ihrer Entwicklung um Jahrhunderte zurückgeworfen hat, ist Ruden – einst ein brillanter Klaviervirtuose, jetzt ein alter Mann, der sich regelmäßig mit einem Jungen trifft, welcher in den Trümmern der Stadt zufällig ein funktionsfähiges Klavier entdeckt hat. Malej, so heißt der Junge, verliebt sich in das geheimnisvolle Instrument und lernt es in seinen jungen Jahren mit der Hilfe Rudens perfekt zu spielen. Und er ist unter den jungen Leuten nicht der Einzige, der sein Talent der Kunst widmet, die uns Menschen seit jeher fasziniert. Malej ist bezaubert von der Schönheit und Kunst der jugendlichen Tänzerin Oré. Ihr Liebe hat jedoch in einer von Robotern zerstörten und zunehmend von einer außerirdischen Zivilisation beherrschten Welt so gut wie keine Chance. Jedoch… damit würden wir allerdings schon mehr verraten, als wir sollten. Regisseur dieser Inszenierung voller Überraschungen und herrlicher Musik ist Stanislav Moša.

Dramaturg

Musik

Musikeinstudierung

Dirigent

Korrepetition

Choreographie

Choreographieassistent

Asistentka kostýmní výtvarnice

  • Eliška Ondráčková Lupačová 

Poster

  • Petr Hloušek, Tino Kratochvil

Sound supervision

  • Jiří Topol Novotný, Petr Gazdík

Projektion

  • Petr Hloušek

Umělecký záznam a střih představení

  • Dalibor Černák

Sound Direction

  • Hula Michal

Licht

  • David Kachlíř

Produktion

  • Zdeněk Helbich

Mladý Ruden Fénix

Zestárlý Ruden Fénix

Malej, kluk

Vědma, vypravěčka

Ředitel filharmonie, Ron

Šéfdirigent filharmonie, Palén

Artur Perness, Gato

Petr, kluk

Jan, kluk

Rob, kluk

Cora, děvče

Sena, děvče

"Hlas" modrých

Swing

Newsletter

Partners

Tento web používá k poskytování služeb a analýze návštěvnosti soubory cookie. Používáním tohoto webu s tím souhlasíte. Více informací